WER ÜBERNIMMT DIE KOSTEN DER BEHANDLUNGEN?

Physiotherapeutische Leistungen unterliegen dem KVG / UVG und werden mit ärztlicher Verordnung von der Grundversicherung rsp. der Unfallversicherung übernommen.

In der Regel dauert eine Behandlung 25 Minuten und wir je nach Diagnosen in zwei verschiedenen Tarifpositionen verrechnet. Falls Sie hierzu genauere Informationen wünschen, wenden Sie sich an uns.

Sie können sich aber jederzeit als Selbstzahler für physiotherapeutische Behandlungen bei uns anmelden.

BEHANDLUNGEN OHNE PHYSIOTHERAPIEVERORDNUNG, ALS SELBSTZAHLER.

Sie können sich auch als Selbstzahler bei uns anmelden.

Eine Behandlung kostet 60 CHF für 25 Minuten.

WIE BILDET MAN SICH ZUR PHYSIOTHERAPEUTIN AUS? 

Die Ausbildung zur Physiotherapie ist ein Bachelorstudium. Man benötigt dazu ein Maturitätszeugnis und muss den Numerus Clausus  bestehen.

https://www.gesundheit.bfh.ch/de/bachelor/physiotherapie.html

WER DARF EINE PHYSIOTHERAPIE ERÖFFNEN?

Um eine Bewilligung zur Eröffnung einer Physiotherapie Praxis zu erhalten, braucht es ein eidgenössisches Physiotherapiediplom und mindestens 3 Jahre Berufserfahren. Mit diesen Voraussetzungen kann man beim Kanton ein Gesuch auf Praxisausübungsbewilligung einreichen.

WAS IST TRIGGERPUNKTTHERAPIE?

Dieses PDF erklärt ein paar Hintergründe zur Triggerpunkttherapie. Es wurde von der Interessengemeinschaft Triggerpunkttherapie (IMTT /  www.imtt.ch) erstellt.

pat_info_IMTT